+49 177 5046522 berdi@christoph-berdi.de

Heute treffen Borussia Dortmund und Schalke 04 zur Mutter aller Fußball-Derbys aufeinander. Wenn Sie zwischen Ostsee und Alpen unterwegs sind und mehr schwarz-gelbe Fahnen sehen…. kein Wunder.

Infas Geodaten hat auf Basis eine Befragung von von mehr als 560.000 deutschen Haushalten, davon 200.000 Fußballfans, ausgewertet und die regionale Verteilung der Fans beider Vereine auf eine bundesweite Karte übertragen. Bei der Gesamtanzahl der Fans, so die Studie, liegen beide Klubs Kopf an Kopf. Dass beide den Schwerpunkt ihrer Fans am Ort und um ihn herum finden, ist ja eine eher banale Erkenntnis. Interessanter ist die bundesweite Verteilung, denn die ist signifikant. Im gesamten Norden und Osten dominiert klar der BVB, im Rheinland und in Franken dagegen Schalke 04. Da dürfte die Fangemeinschaft der Blau-Weißen mit dem FC Nürnberg übrigens eine nicht unerhebliche Rolle spielen.

Die Spielerei der Geodatenforscher vor dem Derby, von dem sich Klopps Dortmunder einen weiteren Schritt zur Meisterschaft erhoffen, auch wenn sie das niemals sagen würden, und Magaths Schalker nicht weniger als die Auferstehung, hat aber auch einen ernsten, marketing-technischen Hintergrund. Aus der besagten Haushaltsbefragung lassen sich noch viel mehr Erkenntnisse ziehen. Da neben den Fragen zur Fußballleidenschaft über 125 Fragen in neun verschiedenen Kategorien zu Lifestyle, Lebensgewohnheiten und Konsumverhalten beantwortet wurden, ließen sich sogar präzise Fanprofile ermitteln. Mithilfe von Geomarketing lassen sich auch diese Ergebnisse flächendeckend auf ganz Deutschland übertragen. Viele Profi-Fußballklubs,  so berichtet Infas Geodaten, setzen diese Erkenntnisse bereits zur aktiven Fanarbeit ein, aber auch zur Unterstützung bei der Sponsorenakquise und der Vermarktung des Vereins.

Um die geht es heute  im Signal-Iduna-Park, das jeder Dortmunder immer noch Westfalenstadion nennt, aber nicht…