+49 177 5046522 berdi@christoph-berdi.de

Guten Montag, und allen Lesern, Facebook-Freunden, Xing-Kontakten und Twitter-Followern wünsche ich einen vielversprechenden Start in die KW 19. Heute gibt es als Inspiration einige Einsichten von Ex-Procter-and-Gamble-Chef A.G. Lafley und von Roger L. Martin, Dean der Rotman School of Management, die kürzlich das Buch “Playing to Win – How Strategy really works” herausgebracht haben. Darin benennen Sie sechs Strategiefallen, denen Sie besser ausweichen:

1. The do-it-all strategy – ohne Wahl und ohne Prioritäten.

2. The Don Quixote strategy – den stärksten Wettbewerber zuerst angreifen.

3. The Waterloo strategy – wenn Sie sich mit mehreren Wettbewerbern an verschiedenen Fronten gleichzeitig anlegen.

4. The something-for-everyone strategy – der Versuch, gleichzeitig alle Verbraucher, Kanäle, Regionen oder Warengruppen zu gewinnen

5. The dreams-that-never-come-true strategy – hochtrabende Mission Statements und Ansprüche, die nie in konkrete “Where-to-play” und “How-to-win”-Entscheidungen umgesetzt werden.

6. The program-of-the-month strategy – basierend auf generischen Strategien in Ihrer Branche, in der die Wettbewerber mit den gleichen Mitteln um Kunden, Segmente und Märkte kämpfen.

Viel Erfolg beim Slalom um diese Fettnäpfchen wünscht Ihnen

Christoph Berdi