+49 177 5046522 berdi@christoph-berdi.de

Hier mein Editorial aus absatzwirtschaft 7/09:

Wundern Sie sich auch über die Generation Handy, die sich in der U-Bahn mühelos mit den Menschen im Umkreis unterhält und nebenbei, ohne hinzusehen, auch noch Kurznachrichten ins Mobiltelefon tippt? Wie immer dieses Phänomen kulturhistorisch oder soziologisch einzuordnen sein mag – die jungen Multitasker könnten das Marketing, genauer die Marktforschung, aus einer Klemme befreien. Diese besteht darin, dass die Interviewer am Telefon immer häufiger und drastischer abgewimmelt werden. Sie erreichen ihre Zielpersonen einfach nicht mehr. Das Handy weist den Weg aus dieser Misere. Die kleinen Dinger haben eine ausgewachsene Multimedia- und Internettechnologie an Bord, die vor ein paar Jahren noch in einem ausgewachsenen PC als extravagant galt. Damit sind beste Voraussetzungen geschaffen, um den Benutzern Fragebögen zum Ausfüllen aufs Telefon zu schicken.
In seiner Titelgeschichte (Seite 20) geht Christian Thunig, stellvertretender Chefredakteur, dieser Innovation auf den Grund.
Als Kronzeugin der Praktikabilität mobiler Marktforschung führt er niemanden Geringeres an als Liz Nelsen, die als Mitgründerin für das “N” im Namen des Mafo-Konzerns TNS Group steht.

Auch außerhalb der digitalen Welt gibt es noch viel Neues zu entdecken. Eine nähere Betrachtung wert ist der Markt für Raumfahrttechnologie, und das nicht nur, weil für 2009 das “Internationale Jahr der Astronomie” ausgerufen wurde. Im Interview mit Hans J. Steininger, dem Chef der MTU Aerospace, klärt absatzwirtschaft-Redakteur Thorsten Garber die immer wieder aufkommende Frage nach dem Nutzen der Raumfahrt (Seite 12). Immerhin: Allein die deutschen Unternehmen verkaufen Produkte und Dienstleistungen für zwei Milliarden Euro in diesem Markt, der vom Prestigedenken ganzer Nationen genauso getrieben wird wie von handfesten kommerziellen Interessen.

Hingewiesen sei an dieser Stelle noch auf zwei Neuheiten im Heft: Zu den Briefen aus Amerika und China gesellen sich weitere. In dieser Ausgabe schickt Ihnen zum ersten Mal Andrea Roeder, die als Journalistin in Indien arbeitet, Post vom Subkontinent (Seite 18). Künftig bringen wir die Briefe im lockeren Wechsel. Außerdem neu: Die Unternehmensberatung Vivaldi Partners durchforstet regelmäßig und exklusiv für die Leser der absatzwirtschaft die wissenschaftlichen Marketing-Journale auf praxisrelevante Forschungsergebnisse.
Premierenthema ab Seite 38: Marketing im Web 2.0 .