+49 177 5046522 berdi@christoph-berdi.de

Editorial aus absatzwirtschaft 7/2010:

Für das Marketing ist es eine immerwährende Aufgabe an übermorgen zu denken.
Nichts ist manifest im Wettbewerb um die Gunst der Kunden. Der Erfolg von heute ist vielleicht bald nichts mehr wert, und wer heute noch das Nachsehen auf den Märkten hat, kann schon bald zu den Gewinnern zählen.
Die Aufgabe besteht darin, schon jetzt zu antizipieren, wie die Bedürfnisse der Verbraucher und die der Business-to-Business-Kunden künftig aussehen. Intuition und Bauchgefühl eines Unternehmers können dafür gute Ratgeber sein; die Anfangserfolge vieler Unternehmen beruhen darauf. Aber wer keine inspirierte Lichtgestalt an seiner Spitze weiß, sollte doch tunlichst auf einen strukturierten Innovationsprozess setzen. In der Titelstory dieser Ausgabe geht Vera Hermes der Frage nach, wie Produkte und Dienstleistungen systematisch, unter Berücksichtigung der wichtigsten Trends entwickelt oder verbessert werden. Es gilt das Zitat des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt: “Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.”

Eine Werbeagentur, die seit ihrer Gründung permanent an der Gestaltung der Zukunft arbeitet, ist Crispin Porter + Bogusky, die in den USA als “Agentur des Jahrzehnts” ausgezeichnet wurde. Obwohl mit mehr als 1 000 Mitarbeitern längst den Gründungsjahren entwachsen, hat sich CP + B den Charme, die Frische und die Fähigkeit zur Überraschung gewahrt. Im Interview mit Christine Mattauch erzählt CEO Jeff Hicks, warum die Agentur immer noch zu den unkonventionellen gehört: “Wer bei uns anfängt, kriegt einen Schreibtisch, einen Computer und ein Telefon, und dann sagen wir: Viel Glück! Sieh zu, wie du klarkommst, und finde deinen eigenen Weg, zum Erfolg der Agentur beizutragen.”

In der gleichen Zeit gegründet und ähnlich unangepasst, reüssierte in Deutschland vor gut zehn Jahren die Agentur Start. Ihr blieb der Erfolg aber nicht treu, und mittlerweile ist die einstige Münchener Vorzeigeagentur in der BBDO Interone aufgegangen. Doch die Gründerin, Claudia Langer, gestaltet die Zukunft weiterhin tatkräftig mit. Sie hat Utopia.de ins Leben gerufen, eine Internetcommunity, die umwelt- und sozialbewussten Verbrauchern eine Plattform und Stimme gibt.
Bettina Dornberg hat Claudia Langer, die schon in den 80er-Jahren als eine der jungen Menschen galt, die Deutschland verändern würden, für “Marketing Life” porträtiert. Lesen Sie ab Seite 96, was die Serien- und Sozialunternehmerin bewegt und warum Telekom-Chef René Obermann zu den prominentesten Unterstützern ihrer Idee gehört.

Eine angenehme Lektüre und hilfreiche Impulse für Ihre Zukunftsgestaltung wünscht Ihnen Ihr

Christoph Berdi, Chefredakteur